Veranstaltungen

Klassentage 3. Sekundar

Raus, aber richtig

Ganz nach diesem Motto wagen wir uns mit Rucksack und Zelt hinauf in die Bergwelt und weg von der Zivilisation. Auf dieser Dreitageswanderung wird die Klasse viel Zeit miteinander verbringen und vielleicht auch die eine oder andere eigene Grenze kennenlernen. Wandernd begeben wir uns von einer Alp aus über die Baumgrenze hinein in das Rückzugsgebiet des Wolfes, über Wiesen und Matten gelangen wir zum Maiensäss, von wo aus wir am dritten Tag nach Brigels spazieren werden, um dort eine Abkühlung im See zu geniessen. Sollte das Wetter uns einen Strich durch die geplante Routenwahl machen, wählen wir eine Alternativroute in wettersicherem Gebiet.

Klassentage 2. Sekundar

Survival

Die 2. Sekundarklasse begibt sich 2 Tage in die Natur. Die Schüler/-innen lernen neben einem sicheren Bau einer Feuerstelle auch das Feuerentfachen mit möglichst wenig Technik bis hin zum Latrinenbau. Weiter bauen wir einen Pizzaofen aus Baumaterialien, die uns die Natur bietet. Der Höhepunkt ist das abendliche Lagerfeuer und das Zelten in der Natur. Wir hoffen natürlich auf möglichst trockenes Wetter.

Klassentage 1. Sekundar

Tempo Teufel

Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Bereits ist das erste Jahr an der NTC vorbei. Das wollen wir mit drei grossartigen Projekttagen feiern. Unter dem Motto «Tempo Teufel» verbinden wir in diesen drei Tagen die Theorie der Geschwindigkeit mit der Praxis. Auf dem Schiff, dem Standup-Paddle, dem Skateboard und per Gokart erleben wir hautnah, wie sich Tempo anfühlt. Ein rasanter Schlussspurt eines erfolgreichen Jahres!

Waldtag

Am Mittwoch, 2. Juni 2021, erleben wir einen Tag Schule im Wald. Die Schülerinnen und Schüler werden in verschiedenen Fachbereichen den Wald entdecken und den Lernstoff aus dem Unterricht zwischen den Bäumen und Sträuchern anwenden und ausprobieren. Mittagessen werden wir gemeinsam im Wald - jede/r ist für sein/ihr Essen verantwortlich. Detaillierte Informationen folgen.

Weiterbildung: Neue Autorität konkret

9. Oktober 2020

Ein gutes, sicheres Schulklima sowie ein wertschätzender, kooperativer Umgang sind wichtige Faktoren einer gesunden Schule und tragen wesentlich zum Lernerfolg der Schüler und Schülerinnen bei.

Ein Erziehungsverständnis, das auf Präsenz, Beziehung, Gewaltlosigkeit, Transparenz und gegenseitige Unterstützung baut, erleichtert nachhaltig wirkende Interventionen. Es geht hier weniger um die Frage, wie die am Hilfeprozess beteiligten Profis und Eltern das Verhalten eines Kindes direkt verändern können, sondern wie sich mit allen Beteiligten ein Rahmen gestalten lässt, welcher Kindern und Eltern neue Lernmöglichkeiten ermöglicht.

Der Ansatz Neue Autorität ist stark werteorientiert. Im Zentrum stehen die vier zentralen Werte Sicherheit, Beziehung, Entwicklung und Anerkennung. Der Bezug auf diese Werte unterstützt die Erwachsenen darin, Handlungsleitlinien im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen zu finden. Sie dienen ausserdem der ethisch-moralischen Überprüfung des eigenen Handelns.

Gedanken wollen oft - wie Kinder und Hunde, - dass man mit ihnen im Freien spazieren geht. (Christian Morgenstern)