Projekte

Schreibwerkstatt

Ideenwettbewerb Kurzgeschichte

"Zu verkaufen: Babyschuhe, nie getragen. Ende." Ernest Hemingway
Mein Leben als Clown: Wirklich nichts zu lachen. - Sollte einen Berufswechsel ins Auge fassen.

Wie kurz darf eine Kurzgeschichte sein? Interessierte Schüler/-innen geben ihre Kurzgeschichten, welche maximal aus 20 Wörter bestehen dürfen, bis zum 16. Juni 2021 ab.

Klassenprojekttage

3. Sekundar

Raus, aber richtig! Ganz nach diesem Motto wagen wir uns mit Rucksack und Zelt hinauf in die Bergwelt und weg von der Zivilisation. Auf dieser Dreitageswanderung wird die Klasse viel Zeit miteinander verbringen und vielleicht auch die eine oder andere eigene Grenze kennenlernen. Wandernd begeben wir uns von einer Alp aus über die Baumgrenze hinein in das Rückzugsgebiet des Wolfes, über Wiesen und Matten gelangen wir zum Maiensäss, von wo aus wir am dritten Tag nach Brigels spazieren werden, um dort eine Abkühlung im See zu geniessen.
Sollte das Wetter uns einen Strich durch die geplante Routenwahl machen, wählen wir eine Alternativroute in wettersicherem Gebiet.

Projekttage

Mountainbike

Über Wurzeln, Stock und Stein zu fahren und dabei geschmeidig zu bleiben, das ist unser Ziel dieser zwei Projekttage. Den ersten Tag verbringen wir ganz im Sinne des Erlernens und Ausprobierens neuer Techniken oder Tricks. Da werden wir im Fürstenwald unterwegs sein.
Am zweiten Tag geht es um die Anwendung des Erlernten. Bei guter Wetterprognose werden wir uns den Runcatrail in Flims runterwagen und anschliessend auf Singletrails bis Chur fahren. Sollten die Tage nass sein, führt unser Weg von Ilanz nach Chur durch die Ruinaulta.

Projekttage

Improvisationstheater

Die Jugendlichen lernen, dass die individuelle Persönlichkeit jedes einzelnen Teilnehmers ausschlaggebend für eine gute Inszenierung ist. Alle bringen ihre persönlichen Fähigkeiten ein, um die Szene, die Improvisation zu bereichern. Es geht nicht um das Erreichen einer bestimmten, vorgegebenen Leistung, sondern darum, sich auf eine die einzelnen Szenen einzulassen und an ihrer Gestaltung beteiligt zu sein. Es wird ein leistungsfreier Raum geschaffen, der dazu einlädt, die Schüler/-innen in ihrer sozialen Kompetenz, in ihrer Persönlichkeit zu stärken und die Freude am Spiel erleben zu können.

Projekttage

Gussverfahren

In den zwei Tagen lernen wir verschiedene Gussverfahren kennen. Einerseits werden die Schüler/-innen von sich selber einen Handabguss in Gips herstellen. Weiter werden wir ein kleines Kunstobjekt aus Kunststoff schaffen und dies anschliessend giessen und einfärben. Als Abschluss werden wir mit dem Gussverfahren der verlorenen Form arbeiten. Hier wird ein Wachsobjekt mit Feuerbeton umhüllt, dann ausgeschmolzen und mit Messing ausgegossen. dazu braucht es grosse Hitze. Die Schüler/-innen werden somit mit verschiedenen Techniken des Kopierens von Objekten mit ihren Vor- und Nachteilen konfrontiert.

Projekttage

Programmieren

Nebst Italienisch und Englisch ist es an der Zeit, eine dritte Fremdsprache zu lernen. Nur gut, dass «Logo» lediglich aus fünf Begriffen besteht! Mit den Befehlen «Vorwärts», «Rückwarts», «Links», «Rechts» und «Löschen» bringen wir erst eine Schildkröte am Computerbildschirm dazu, geometrische Muster zu zeichnen. In einem zweiten Schritt bauen und programmieren wir Legoroboter, so dass sie beispielsweise einer Linie folgen oder Legosteine nach Farben sortieren. So schnell wurde wohl noch selten eine neue Sprache erlernt!

Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat. (Georg Christoph Lichtenberg)